KLASSIFIZIERUNGEN

Die besten Gitarristen aller Zeiten: Die Top 20 des Rolling Stone

In der Ausgabe 931 vom 18. September 2003 veröffentlichte das bekannte Musikmagazin Rolling Stone die Liste der 100 besten Gitarristen aller Zeiten. Die Rangliste besteht hauptsächlich aus US-amerikanischen Rock-, Blues- und Jazzgitarristen. Obwohl es einige der besten Künstler in der Musikgeschichte gibt, halten einige bestimmte Positionen für ungerecht. 

Die Liste wurde anschließend von Rolling Stone nach acht Jahren überarbeitet: Insbesondere wurde die neue Rangliste in der Ausgabe vom 8. Dezember 2011 veröffentlicht. Hier sind die ersten 20 Plätze. 

Natürlich gibt es nichts subjektiveres als Musik: Das bedeutet, dass diese Liste nicht unbedingt angeben muss, ob ein Musiker besser ist als der andere überhaupt, aber jeder wird immer seine eigene persönliche und unanfechtbare Meinung haben. 

Getty Images
Die besten Gitarristen aller Zeiten: Die Top 20 des Rolling Stone
In der Ausgabe 931 vom 18. September 2003 veröffentlichte das bekannte Musikmagazin Rolling Stone die Liste der 100 besten Gitarristen aller Zeiten. Die Rangliste besteht hauptsächlich aus US-amerikanischen Rock-, Blues- und Jazzgitarristen. Obwohl es einige der besten Künstler in der Musikgeschichte gibt, halten einige bestimmte Positionen für ungerecht. Die Liste wurde anschließend von Rolling Stone nach acht Jahren überarbeitet: Insbesondere wurde die neue Rangliste in der Ausgabe vom 8. Dezember 2011 veröffentlicht. Hier sind die ersten 20 Plätze. Natürlich gibt es nichts subjektiveres als Musik: Das bedeutet, dass diese Liste nicht unbedingt angeben muss, ob ein Musiker besser ist als der andere überhaupt, aber jeder wird immer seine eigene persönliche und unanfechtbare Meinung haben. 
Getty Images
20. Carlos Santana
Carlos Santana eröffnet die Top 20. Der mexikanische Gitarrist gehörte zu den ersten Innovatoren der Fusion-Musik und mischte verschiedene Genres, von klassischem Rock über Blues bis hin zu Salsa. Santanas Solos gehören zu den beliebtesten der Welt und nur wenige haben es geschafft, mit der Gitarre zu experimentieren, wie er es tat. 
Getty Images
19. James Burton
James Burton ist der historische Gitarrist von Elvis Presley, der den König von Rock and Roll von 1969 bis zu seinem Tod live begleitete. Im Laufe seiner Karriere arbeitete Burton mit vielen anderen international bekannten Künstlern zusammen, von Roy Orbison bis hin zu Joni Mitchell. 
Thomas Faivre-Duboz Paris, Wikimedia Commons
18. Les Paul
Les Paul war nicht nur ein geschickter Gitarrist, sondern auch ein Erfinder: Er war natürlich der berühmte Erfinder der Gitarre, die seinen Namen trägt (Gibson Les Paul). Viele Musiker benutzen oder benutzten eine "Les Paul", darunter: Eric Clapton, Mark Knopfler, Jimmy Page, Jeff Beck, Gary Rossington und Slash.
Getty Images
17. Neil Young
Nachdem er in sehr jungen Jahren mit der historischen Band Buffalo Springfield debütierte, hat sich Neil Young als einer der einflussreichsten Künstler seit den 1970er Jahren etabliert. Neil Young ist ein einzigartiger und vielseitiger Singer-Songwriter, und es ist unmöglich, seine Musik in ein einziges Musikgenre einzuordnen: Young wird von vielen auch als Vorläufer von Punk und Grunge angesehen.
Getty Images
16. Derek Trucks
Derek Trucks gründete  Derek Trucks Band und Tedeschi Trucks Band, aber nicht nur das: Der Gitarrist war auch Mitglied der historischen Gruppe The Allman Brothers Band, bei der sein Onkel Butch Trucks Schlagzeuger war. Normalerweise spielt Derek ohne Plektrum, sondern berührt die Saiten direkt mit den Fingern.
Lionel Decoster, Wikimedia Commons
15. Freddie King
Freddie King war einer der Inspiratoren von Eric Clapton und gilt als einer der führenden Innovatoren der Blues-Musik. Seinen Bekannten zufolge war sein vorzeitiger Tod im Alter von 42 Jahren auf den Stress der vielen Konzerte zurückzuführen: Freddie trat sogar an 300 Tagen im Jahr auf. 
Getty Images
14. David Gilmour (Pink Floyd)
Neben seiner Karriere mit Pink Floyd verfolgte Gilmour auch eine Solokarriere und wurde gleichzeitig Plattenproduzent für andere Künstler. Laut dem Classic Rock Magazine ist Gilmours Solo in "Comfortably Numb" das zweitbeste aller Zeiten in der Rockmusik.
Getty Images
13. Albert King
Albert King ist zusammen mit B. King und Freddie King einer der drei Blues-Gitarrenkönige. Albert begann mit 16 Jahren Gitarre zu spielen, nachdem er mit seiner Familie nach Arkansas gezogen war, um auf einer Baumwollplantage zu arbeiten. 
Bbadventure, Wikimedia Commons
12. Stevie Ray Vaughan
Stevie Ray Vaughan gilt als einer der einflussreichsten Musiker des US-Blues, obwohl er im Alter von nur 35 Jahren starb und nur vier Studioalben und ein Live-Album veröffentlichte. 
Getty Images
11. George Harrison (The Beatles)
Zu den berühmtesten Songs, die George Harrison mit den Beatles komponierte, gehören "While My Guitar Gently Weeps", "Something" und "Here Comes the Sun". Nachdem sich die Gruppe aufgelöst hatte, veröffentlichte Harrison 12 Soloalben und arbeitete mit vielen anderen Musikern zusammen, darunter Bob Dylan, Eric Clapton, Jeff Lynne und Tom Petty.
Getty Images
10. Pete Townshend (The Who)
Der 1945 in London geborene Pete Townshend ist der Leader und langjährige Gitarrist von The Who. Er hat mehr als 100 Songs für die Gruppe komponiert, aber parallel dazu auch eine Solokarriere verfolgt. Darüber hinaus kann Townshend viele andere Instrumente spielen: Keyboard, Akkordeon, Ukulele, Mandoline, Geige, Synthesizer und Schlagzeug.
Getty Images
9. Duane Allman
Allman war berühmt für seine Fähigkeit, mit der Gitarre zu improvisieren, und gründete mit seinem Bruder Gregg die The Allman Brothers Band. Leider starb Duane im Alter von nur 24 Jahren bei einem Motorradunfall. Zu dieser Zeit arbeitete er an der Platte "Eat a Peach".
Carl Lender, Wikimedia Commons
8. Eddie van Halen (Van Halen)
Eddie Van Halen gilt als Innovator im Umgang mit Gitarre, vor allem für die Perfektionierung der Technik des Tapping. Eddie spielte auch als Turnist für andere Künstler: 1983 wurde er angeheuert, um das Solo in "Beat It" von Michael Jackson zu spielen, produziert von Quincy Jones. 
Getty Images
7. Chuck Berry
Chuck Berry gilt allgemein als einer der Begründer des Rocks und als einer der Mythen des Rock and Roll schlechthin. Seine Lieder waren die ersten, in denen die Gitarre als Hauptinstrument eingesetzt wurde.
Getty Images
6. B.B. King
B. B. King war einer der wichtigsten Vertreter des Blues. Insbesondere wurde der Künstler auch wegen seiner Gitarre mit dem Spitznamen Lucille zu einer Ikone. In seiner Karriere gewann B. B. King 14 Grammy Awards.
ANSA Foto
5. Jeff Beck
Er starb Anfang 2023, aber sein musikalisches Erbe wird für immer bei uns bleiben. Jeff Beck hat die Verwendung von Gitarre in vielen Musikgenres erlebt, von Blues bis hin zu Heavy Metal, Fusion und Hardrock. 1965 wurde er auch von den Yardbirds rekrutiert, die gerade Eric Clapton verloren hatten.
Getty Images
4. Keith Richards (The Rolling Stones)
Keith Richards hat bei den Rolling Stones schon immer eine grundlegende Rolle gespielt: Er ist derjenige, der den Rhythmus vorgibt, improvisiert und den Songs den rauen und dreckigen Sound verleiht, der die Stones schon immer ausgezeichnet hat. Er ist auch derjenige, der zusammen mit Mick Jagger seit 1964 die Songs der Gruppe schreibt.
Getty Images
3. Jimmy Page (Led Zeppelin)
Laut der AllMusic-Datenbank gilt Page als einer der führenden Schöpfer von Hard Rock, obwohl der Gitarrist bekräftigt hat, dass er die Klassifizierung seiner Musik in Heavy Metal nicht mag. Seit seiner Jugend ist er einer der gefragtesten Turner Englands und einer der wenigen Musiker, der zweimal in die renommierte Rock and Roll Hall of Fame eingeführt wurde.
Getty Images
2. Eric Clapton
Im Laufe seiner langen Karriere war Clapton Mitglied zahlreicher Gruppen, aber er hat sich vor allem als Solist etabliert und im Laufe der Jahre mit einer Vielzahl von Musikstilen experimentiert, von Blues über Psychedelic Rock bis hin zu Reggae und Pop-Rock. Clapton erhielt seine erste Gitarre, als er 13 Jahre alt war. Das Erlernen des Gitarrenspiels fiel ihm so schwer, dass er nach eigenen Angaben zunächst daran dachte, es aufzugeben.
Getty Images
1. Jimi Hendrix
Jimi Hendrix war einer der führenden Innovatoren bei der Verwendung der elektrischen Gitarre in der Rockmusik. Das erste Instrument des jungen Hendrix war eine Rechtshändergitarre, die ihm sein Vater nach dem Tod seiner Mutter schenkte, während er Linkshänder war. Er lernte schnell, sie umzudrehen, und diese Gewohnheit prägte seine gesamte Karriere.
neuigkeiten der großen hollywood-schauspieler
24/04/2024
Informativa ai sensi della Direttiva 2009/136/CE: questo sito utilizza solo cookie tecnici necessari alla navigazione da parte dell'utente in assenza dei quali il sito non potrebbe funzionare correttamente.